DDR Stasi Witze startseite » WSdL » DDR
  
	 « zurück zur DDR Seite
	 	 

Stasi Witze

In einem DDR-Zuchthaus fragt ein Häftling den anderen nach dem Grund seiner Verurteilung. "Weil ich zu faul war." - "Sabotage ?"- "Nein. Ich hatte mit einem Kollegen über Politik gesprochen und dachte, es hätte bis zum nächsten Morgen Zeit, ihn beim Staatsicherheitsdienst anzuzeigen. Aber er war schneller." "Werden politische Witze in der DDR auch honoriert?" "Selbstverständlich. Von einem Jahr an aufwärts." "Was ist ein 08/15 Witz ?" "Ein politischer Witz, den man in 8 Sekunden erzählt hat und dann 15 Jahre dafür sitzen muss." Zwei Stecknadeln unterhalten sich: "Ich kenne einen politischen Witz..." "Pst! Hinter uns steht eine Sicherheitsnadel!" Auf dem Platz der Republik in Ost Berlin: Ein Mann steht auf dem Platz der Republik und schreit: "Scheiss Republik !" Daraufhin wird er verhaftet, verteidigt sich aber damit, dass er nicht gesagt habe, welche Republik er meine. Er wird wieder freigelassen. Am nächsten Tag schreit er wieder:"Scheiss Republik!" und wird wieder verhaftet. Als er diesmal mit seiner Ausrede kam, er sagte nicht, welche Republik er meinte, sagten die Stasi-Beamten: "Wir haben uns erkundigt; es gibt nur eine 'Scheiss Republik'." Über die Zonengrenze hoppelt ein Kaninchen in den Westen. Mit der Begründung, in der DDR würden jetzt alle Elefanten verfolgt, beantragt es politisches Asyl. "Aber du bist doch gar kein Elefant!" "Das weiss ich auch, aber machen Sie das mal der StaSi klar..." Die Stasi verhört einen Kirchgänger: "Gibst du zu, dass du gerade in der Kirche warst?" "Ja." "Gibst du auch zu, dass du die Füße von Jesus Christus am Kreuz geküsst hast?" "Ja." "Würdest du auch die Füße unseres Genossen Honecker küssen?" "Sicher, wenn er dort hängen würde..." Auf dem Platz der Republik in Ost Berlin: Ein Mann steht auf dem Platz der Republik und schreit: "Scheiss Republik !" Daraufhin wird er verhaftet, verteidigt sich aber damit, dass er nicht gesagt habe, welche Republik er meine. Er wird wieder freigelassen. Am nächsten Tag schreit er wieder: "Scheiss Republik!" und wird wieder verhaftet. Als er diesmal mit seiner Ausrede kam, er sage nicht, welche Republik er meine, sagen die Stasibeamten:"Wir haben uns erkundigt; es gibt nur eine 'Scheiss Republik'." In einem DDR-Zuchthaus fragt ein Häftling den anderen nach dem Grund seiner Verurteilung. "Weil ich zu faul war." "Sabotage ?" "Nein. Ich hatte mit einem Kollegen über Politik gesprochen und dachte, es hätte bis zum nächsten Morgen Zeit, ihn bei der Stasi anzuzeigen. Aber er war schneller." Die Stasi verhört einen Kirchgänger: "Gibst du zu, dass du gerade in der Kirche warst?" - "Ja." "Gibst du auch zu, dass du die Füsse von Jesus Christus am Kreuz geküsst hast?" - "Ja." "Würdest du auch die Füsse unseres Genossen Honecker küssen?" "Aber sicher ... wenn er dort hängen würde..." Stasi-Beamter auf der Strasse: "Wie beurteilen Sie die politische Lage ?" Passant: "Ich denke..." Stasi-Beamter: "Das genügt - Sie sind verhaftet!" Ein Mann sitzt Ende der 50er Jahre in Ost-Berlin im Lokal. M:"Ober, einen Kaffee, bitte" O:"Tut mir leid mein Herr, momentan kein Kaffee verfügbar" M:"Was, kein Kaffee, Schweinerei, alles wegen dem Einen... dann einen Tee bitte" O:"Leider auch kein Tee da." M:"Auch kein Tee, Sauerei, alles wegen dem Einen!" Darauf steht ein Mann am Nebentisch auf, geht hin, schlägt das Revers seines Mantels zurück: "Staatssicherheit, kommen Sie bitte mit, wir hätten da einige Fragen ..." Beim anschliessenden Verhör mit dem StaSi-Major: S:"Das sind ja starke Äusserungen, die sie getätigt haben. Wen hatten sie denn gemeint mit dem Einen ?" M:"Wen soll ich schon gemeint haben, den Adenauer natürlich, der hat doch das Interzonen Handelsabkommen gekündigt!" S:"Ach so, hm, hm, Adenauer. OK, wir haben sonst keine Fragen, sie können dann gehen." M: Dreht sich in der Türe fragend um: "Ach ja, an wen häten sie eigentlich gedacht ?" Einem DDR-Bewohner wird das Telefon entzogen. Er beschwert sich und fragt nach den Gründen. "Sie haben den Staatssicherheitsdienst verleumdet." "Ich ? Inwiefern ?" "Sie haben wiederholt am Telefon behauptet, er würde ihr Telefon abhören!"
MFS Logo
Logo des Ministeriums für Staatssicherheit MfS
Ein junger Mann des Staatssicherheitsdienstes erhält seinen ersten Probeauftrag, in eine hohe Funktionärsversammlung soll sich ein westlicher Spion eingeschlichen haben. Das Referat Honeckers dauert zwei, drei, vier Stunden. Plötzlich springt der junge DDR-Geheimdienstler auf und stürzt sich auf einen Mann - der dann auch zugibt, der gesuchte Spion zu sein. StaSi-Chef Mielke gratuliert und fragt erstaunt nach der Methode. "Ich dachte an das bekannte Lenin-Wort: Der Klassenfeind schläft nie!" Was war die Aufnahmeprüfung der Stasi? Aus 3 Meter Entfernung an eine Glaswand springen und mit dem Ohr festsaugen... Woran merkt man, dass man von der Stasi verwanzt wurde? Man hat einen neuen Schrank im Zimmer und 'n Trafohäuschen vorm Haus. Warum war bei der Stasi das Toilettenpapier trotz aller Sparsamkeit immer 2-lagig? Antwort: Weil die von allem Scheiß eine Kopie nach Moskau schicken mussten! Der Lieblingshund der Stasi war eine besondere Art von Promenadenmischung. Durch Kreuzung wurder aus Spitz und Dackel der so genannte "Spitzel" erzeugt. Anruf bei der Stasi: "Hallo, hier Genosse Mayer. Mein Papagei ist mir entflogen. Sollte er gefangen werden, nehmen Sie bitte zu Kenntnis, dass ich seine politische Einstellung nicht teile." "Was macht eigentlich deine Schwester?" - "Die studiert in Dresden." "Und dein Bruder?" - "Der ist bei der Stasi." "Na, da bekommt er sicher eine Menge Geld?" "Keine Ahnung. Er ist erst vorgestern abgeholt worden." In einer Kneipe fragt ein Betrunkener einen Unbekannten: "Kennst du den Unterschied zwischen meinem Bier und Honnecker?" "Nein", antwortet der Fremde finster. "Mein Bier ist flüssig, und Honnecker ist überflüssig." Fragt der andere bissig zurück: "Kennen Sie den Unterschied zwischen Ihrem Bier und sich ?" "Nein..." - "Ganz einfach: Ihr Bier bleibt hier und sie kommen mit..." (zur Klärung eines Sachverhaltes, wie es damals lakonisch von den Stasi Beamten hieß). Nach drei Jahren ist der Typ wieder draußen, und geht wieder in seine Stammkneipe. Dort hockt natürlich auch wieder der STASI-Typ und will ihn gleich mal provozieren: "Ach, hallo. Wie gehts? Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen Honecker und einem Esel?" "Oh nein! Ich mache ab sofort keinerlei Unterschiede mehr..." Ein deutliches Zeichen dafür, dass man sich mit einem Stasi-Spitzel unterhält ist, wenn der einen bittet, das zuletzt gesagte noch mal deutlich in die Blume an seinem Anzugrevers zu sprechen.